07.12.2018

Zum Durchdrehen gut!

Bei der Durchdringung von Fremdschichten auf Leiterplatten helfen unsere Dreh-Federkontaktstifte


Manchmal möchte man Durchdrehen - da fertigt man die schönsten Leiterplatten, macht für die bessere Lagerhaltung noch eine OSP-Beschichtung drauf und dann meldet sich die Qualitätsprüfung, sie bekommen die Dinger nicht mehr durch den Test. Arrrgh!

Dabei muss es nicht unbedingt nur eine OSP-Beschichtung sein. Auch sonstige, unbeabsichtigte Schmutz-Auftragungen, Flussmittelreste oder Oxidationen machen das Kontaktleben manchmal schwer.

Gibt's da eine Lösung?

Eine Möglichkeit, die sich bewährt hat, sind Dreh-Kontaktstifte. Die Köpfe dieser Federkontaktstifte rotieren während des Einfederns um 45°. So schaben sich die spitzen und zudem kantigen Köpfe durch die Fremdschichten zur eigentlichen Kontaktfläche.

Um die Kontaktspitzen der Federkontaktstifte ebenfalls vor Verschmutzung zu schützen, bekommen sie noch unsere bewährte XXLonglife-Oberflächenbeschichtung. Die verringert Schmutzanhaftungen und härtet die Oberfläche.

Verfügbar sind unsere Dreh-Kontaktstifte in drei Größen: für Rasterabstände in 50 mil (1,27 mm), 75 mil (1,90 mm) und 100 mil (2,54 mm).

Durchdrehen kann also auch mal für etwas gut sein. In unserem Falle für beste Kontaktqualität.