12.07.2017

Neue Energie tanken!

Früher der Tankwart, heute der Federkontaktstift: Automatisch neue Energie tanken.


Tankwarte sieht man heutzutage nur noch sehr selten. Die Zeiten in denen man den netten Service der Männer mit den Käppchen entgegennahm, gehören im Großen und Ganzen der Vergangenheit an. Besonders in Zeiten in denen automatische Fahrsysteme die Zukunft sind.

In der Logikstik sind fahrerlose Transportsysteme (FTS) und fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) nicht mehr nur die Zukunft, sondern schon in der Gegenwart angekommen. Automatisch agierend und elektrisch angetrieben  sind Lagerroboter und Transport-Einheiten für Paletten oder Autos in robotisierten Parkhäusern inzwischen erfolgreich im Einsatz.

Gefüttert werden sie mit den Daten für ein und ausgehende Waren aus Warenwirtschaftssystemen. Den Weg durch die Gänge und Hallen suchen sich die FTF, gesteuert durch eine Vielzahl an Sensoren, allerdings selbst. Das Eingreifen von menschlichen Bedienern ist also auf ein Minimum beschränkt.

Ebenso automatisch findet das Laden der Akkus der mobilen Lastenträger statt. Entweder in speziellen Ladestationen, die die Fahrzeuge selbstständig ansteuern oder während kurzen Phasen, in denen sie in fest verbauten Aufzügen zum Ebenenwechsel stehen.

Die Kontaktierung zur Stromübertragung muss somit flexibel, automatisch lösbar und ohne manuelles Eingreifen hergestellt werden. Ein idealer Einsatzzweck für Federkontaktstifte!

Sie besitzen durch ihre Federung eine hohe axiale Flexibilität. Zudem kann eine entsprechende Dimensionierung der Kontaktflächen auch Ungenauigkeiten in der seitlichen Positionierung auffangen.

Für kurze Ladezeiten müssen die Federkontakte hohe Ströme übertragen können. Dank ausgeklügeltem Aufbau und geeigneter Materialauswahl ist dies mit unseren Hochstromkontakten mit bis zu 50 Ampere pro Kontaktstift auch problemlos möglich.

Federkontaktstifte sorgen durch ihre technischen Finessen für einen reibungslosen und schnellen "Tankvorgang". Wenn es also um automatisiertes Tanken von Energie geht, sind Federkontakte die zuverlässigen Tankwarte der Zukunft.

Gute Fahrt weiterhin!